Wie läuft die Schulvorbereitung im Wald ab?

Schulvorbereitung ist nicht die Ansammlung von abfragbarem Wissen im letzten Kindergartenjahr, sondern viel mehr ein sich Aneignen von Eigenschaften, die für schulisches Lernen notwendig sind. Hierzu zählen unter anderem Neugier, sprachliches Ausdrucksvermögen, Konzentrationsfähigkeit und Fähigkeit, Zusammenhänge zu erfassen.

Der Waldkindergarten bietet Kindern hervorragende Möglichkeiten, diese Kompetenzen zu erwerben. Draußen haben Kinder Rückzugsmöglichketien für ungestörtes und intensives Spielen. Dies fördert die Konzentrationsfähigkeit. Außerdem ist viel Kreativität und Phantasie gefragt, da der Waldkindergarten praktisch ohne vorgefertigtes Spielzeug auskommt. Hiervon und von der ruhigen Atmosphäre einer kleinen Gruppe profitiert die Sprachentwicklung. Ein Waldkindergarten gibt darüber hinaus Ansporn zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten.

Eine tiefgehende Untersuchung zur vorschulischen Erziehung zeigt die Promotionsarbeit von Peter Häfner: "Natur- und Waldkindergärten in Deutschland - eine Alternative zum Regelkindergarten in der vorschulischen Erziehung".

Hier einige Auszüge seiner Ergebnisse:

"Im Bereich Motivation, Konzentration und Ausdauer weisen Kinder, die als vorschulische Einrichtung einen Waldkindergarten besucht haben, bessere Ergebnisse auf".

"Kinder aus Waldkindergärten kommen mit Problemstellungen im Unterricht gut zu recht und zeigen sich auch im Leseunterricht als die besseren Schülerinnen und Schüler."

"Anhand der Resultate kann im Hinblick auf die optimale Förderung der Kinder im Elementarbereich (...) eine dezidierte Empfehlung für einen Aufenthalt in einem Waldkindergarten ausgesprochen werden."

 

Aktuelles:

Wir laden Sie herzlichst zu unserem Spechtfest am 23. September auf dem Wiesenplatz ein. Mehr dazu finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Emons Spedition Ditzingen

alle Sponsoren...